Bei Kooperationen mit Patenten im Vorteil

Spektrales Karyogramm zur Typisierung von Chromosomen

Erfindungen aus Universitäten und Hochschulen befinden sich zumeist in einem frühen Entwicklungsstadium und sind noch weit von einem marktreifen Produkt entfernt. Im Rahmen von Förderprogrammen werden sie in Kooperationen mit Industriepartnern weiterentwickelt, um so für Produzenten attraktiver zu werden. Am Beispiel der Erfindung von Professor Dr. Rudolf Kessler aus der Hochschule Reutlingen wird deutlich, welche Rolle Patente für die Zusammenarbeit mit anderen Hochschulen und Industriepartnern spielen. Dr. Andrea Nestl vom Technologie-Lizenz-Büro (TLB) in Karlsruhe gibt Statements aus ihrer Sicht als Innovationsexpertin. Vollständiger Artikel

 

Der Artikel wurde im Hochschulmagazin Horizonte veröffentlicht (Horizonte 40/September 2012, S. 40-42)